Sonntag, 6. September 2009

Nazis von der Straße fegen

Gestern früh wollte der Frontbann 24 in Lichtenberg seine menschenverachtende Ideologie unter die Leute bringen Wir waren da und haben ihnen Contra gegeben.



Mal wieder taten die Nazis so, als ob ihnen das Wohl der Kinder am Herzen läge. Diesmal hetzten sie gegen einen Hanfladen. Weil ein Laden, in dem Bongs verkauft werden, korrumpiert durch seine reine Anwesenheit natürlich alle Kinder der Umgebung und sie werden später alle drogenabhängig und können gar nicht mehr für ein gesundes Volk sorgen. Wahrscheinlich steckt eine jüdische Weltverschwörung dahinter. Oder so.

Das sahen und sehen wir selbstverständlich anders, darum waren wir (und noch viele andere) da und haben ihnen heimgeleuchtet.





Was das jetzt mit Hochschulpolitik zu tun hat? In erster Linie nichts, aber wir haben nie behauptet, dass wir nur Hochschulpolitik machen würden.

Passaremos!

Kommentare:

  1. Ihr wart da ???? Wo denn ??? Du meinst doch nicht etwa die 20 Gestalten, die sich um dreiviertel neun noch in der Bahnhofsvorhalle,aufgehalten haben, da es geregnet hat. Glaubt Ihr wirklich, dass irgendein Mensch Eure Lügenmärchen glaubt ?? Ihr seid einfach nur noch lächerlich !!!

    AntwortenLöschen
  2. Multiple Fragezeichen sind, genauso wie multiple Ausrufezeichen, immer ein Hinweis darauf, dass mensch es mit jemensch zu tun hat, der/die die Unterwäsche auf dem Kopf trägt. Aber schön, dass wir darüber gesprochen haben.

    AntwortenLöschen